Gemeinsame Anlässe

Grillieren DTV und STV Sommer 2017

Ende Juni trafen sich gut 20 Turner/innen im Hinterbüel zum gemütlichen Zusammensein. Chefgrilleur Philipp stand bereit hinter dem sich stetig füllenden Buffet. Die gluschtig braungebackenen Anke-Züpfen aus Philipps Backstube wurden grösstenteils schon zum Apéro verspiesen! Mmh…. Verschiedene Würste brutzelten auf dem heissen Grill und dazu konnten diverse feine Salate, kreiert von einigen DTVlerinnen geschöpft werden. Am von Hildi mit Rosen geschmückten Tisch fanden alle einen Platz und essend und schwatzend verging die Zeit an diesem sommerlich warmen Abend wie im Flug.

 

Schon bald wurde das Salat- zu einem Dessertbuffet umfunktioniert und auch eine Kaffeemaschine installiert. Der Kontrollgang der Securitas-Patrouille mahnte an die vorgerückte Stunde und so langsam verabschiedeten sich die Tu/Ti in die Sommerpause. Den Jassern mussten die Bänke fast unter dem Po weggeräumt werden…

 

Ganz herzlichen Dank dem OK Hildi und Philipp, sowie allen, die etwas zum guten Gelingen dieses gemütlichen Abends beigetragen haben.

 

Catherine Hodel

Familienwanderung Auffahrt 2017

Am Auffahrtsdonnerstag, 25. Mai 2017, trafen sich 53 Turnerinnen und Turner des STVs mit ihren Kids zur diesjährigen Familienwanderung mit unbekanntem Ziel; dies zum zweiten Mal seit der wiederaufgegriffenen Tradition.

 

Im „Hinzgi“ auf dem Parkplatz besammelte sich die Truppe mit dem Ziel, den grossen Schatz zu finden. So machten sich junge und alte Wandervögeli, darunter auch Schwalben und gar Tauben, auf den Weg ins Homberg-Wandergebiet. Unterwegs, begleitet von unterschiedlichen Aufgaben und Hinweisen, gewannen die motivierten Schatzsuchenden langsam aber sicher an Höhenmetern. Noch vor der Waldgrenze, nach dem ersten steilen Anstieg und dem gluschtigen „Apfel-zum-Mitnehmen“ vom Bauernhof Anderegg, erwartete uns Hildi mit einem Durstlöscher-Apéro inklusive Zopf und Chipsli. Mhhhh...

 

Gestärkt zog das sportliche Trüppli weiter bergaufwärts. Beim Büchsenwerfen wurde die Treffsicherheit des jungen STV-Nachwuchses unter Beweis gestellt. Glücklicherweise wurde die Wanderlust und Neugierde über die versteckte Schatztruhe ab und an durch kleine Power-Sugus oder Gummibärli gespickt, sodass niemandem die Puste ausgehen konnte. Ganz oben angekommen, kam mancher Kopf ins Grübeln, denn beim Natur-Memory wurden die Hirnzellen unter Beweis gestellt. Zwischendurch hörte man im Hintergrund Stimmen, welche laut davon träumten, was sie mit dem vielen Gold aus dem gefunden Schatz anstellen würden... Beim zweitletzten Hinweisposten konnte man auf der Leinwand mit kunterbunten Stiften der Kreativität freien Lauf lassen. Für einige kam bereits hier ein toller Schatz zum Vorschein, wurde nämlich direkt am Wegrand eine wunderschöne Versteinerung entdeckt. Jetzt war das Hauptziel ganz nah. Und so liefen einige hungrige Gemüter auf den letzten Metern dem bereits flackernden Feuer entgegen. Im Stockbrünneli hatte Dani Niederhäuser nämlich bereits die Grillstelle und die Getränke für die ankommende STV-Familie auf Vordermann gebracht. Auch das Wasserbrünneli wurde zur Kühlung diverser Flaschengetränke optimal genutzt. Geschafft! - Diese Pause hatten sich alle wohl verdient. Eifrig wurde nun gegrillt, geprostet, geschwatzt und gespielt. En Guete zäme!

 

Nachdem alle Bäuche, gross und klein, gesättigt waren, wurde der beinahe etwas vergessene Schatz wieder aktuell. Die Kinder suchten die Schatzkartenstücke aus der Wanderung zusammen und machten sich an das knifflige Zusammensetzen. Die Gruppe war dem Schatz nun ganz dicht auf der Spur. Folgte man dem eingezeichneten Weg auf der Karte, konnte tatsächlich die orange Truhe gefunden werden. So gab es als Überraschung für alle Kinder, liebevoll als Goldtüten verpackt, einen Radiergummi mit sommerlichen Aufklebern dazu. So cool! Nach der aufregenden Suche war im Bauch wieder etwas Platz für das Dessert. Das Buffet aus leckeren Kuchen und Gummi-Tierli war eröffnet. Auch ein feines Käfeli durfte nicht fehlen.

 

Und so kehrten die Familien glücklich, müde und satt auf unterschiedlichen Wegen am frühen Abend zurück nach Hause.

 

Herzlichen Dank an dieser Stelle an die DTV-Crew Manuela, Nicole und Hildi mit der Unterstützung von Dani für die Organisation des gemütlichen Anlasses und all jenen, welche zum Dessertbuffet beigetragen haben. Wir freuen uns schon aufs nächste Jahr!

 

Ein Wandervögeli

Grillete DTV und STV Sommer 2016

Wenn im Philipp sini Iladig esch i dr Mailbox gsi,

chöme öisi arme Dame scho grad i Stress e chli!

De heissts emsig Salot röschte ond Chueche bache,

damet sBuffet werd richhaltig met gloschtige Sache!

Am Obe fröie sech dFraue de ufs häne setze ond erhole,

doch die arme müesse au no methälfe bem Tische hole!

D Sitzornig esch das Johr anderscht, ganz dormescht,

mänge Akömmleng dänkt „das get kei Jass, sone Mescht!“

Scho gli aber zeigt sech, das esch ganz e tolli Sach,

spannendi ond loschtegi Gspröch gets, ond kei Krach.

Als Maa muesch de aber genau ufpasse näbe wäm setzisch,

damet am Buffet dasjenige Salötli oder Dessert ned vergessisch!

De Philipp verwöhnt met donkelbruunem Grillguet sini Gäscht,

aber au im Service esch är stets zur Stell am ganze Fäscht.

So höcklet die gselligi Rondi bes spot i die Sommernacht,

All die Köstlichkeite müesse gässe wärde, wär jo glacht!

Nacheme Gebortstagsständli för dFabienne ond vöu rede

mache sech alli uf ehre Heiwäg, betzli müed aber zfrede!

Vele Dank allne wo öppis bitreit hend bem organisiere oder choche,

s‘nöchscht Johr geht’s de weder e Asproch, liebi Dame, versproche!

 

reto frankiny

Familienwanderung Auffahrt 5.5.2016

Der DTV hatte für Auffahrt etwas Besonderes im Sinn. Eine lange Tradition, welche für einige Jahre in Vergessenheit geriet, soll wieder frisch lanciert werden.

 

Im Hinterbüel trafen sich um 10.00 35 Erwachsene und 30 Kinder für ein Erlebnis mit unbekanntem Ziel. Die Reiseleiterin Annette verriet, dass man, um den Weg zu finden, die Augen gut offen halten muss. Und wirklich, schon bald war der erste Kreide-Pfeil zu sehen. Durch das Wohnquartier bildete sich eine muntere Menschenschlange. Schon bald fanden die Kinder bei aufgehängten Ballonen den ersten Posten. Mit einem Sugus wurde jedem der Weg versüsst. Vorbei am Bauernhof Anderegg stand ein steiler Anstieg bevor. Beim Pfadiheim wartete Simone und Christian mit einem Apéro auf die Wanderer. Mit Sirup, Wein und Speckzopf wurde für den zweiten Teil des Weges getankt. 

 

Dann ging es weiter durch den Buechliban. Unterwegs durften die Kinder an weiteren Posten Ballone, Smarties ect. sammeln. Alle Kinder meisterten den Aufstieg grandios. Um ca. 12.30 trafen die letzten am Ziel, im Stockbrünneli, ein. Dort war das Feuer bereit für Würste und Co. Gemütlich assen alle ihre mitgebrachten Leckereien. 

 

Schon bald spielten die Kinder hier und dort und genossen den Wald und die vielen Gspändli. Die Eltern nutzten die Zeit für Gespräche und die mitgebrachten Spiele. 

 

Als das Dessertbuffet eröffnet wurde, glänzten die Augen. Toll haben einige einen Kuchen mitgebracht. 

 

Gegen 16.30 verabschiedeten sich die ersten Familien. Es war ein sehr gelungener Tag, der allen viel Freude bereitete. Das Echo war jedenfalls durchwegs positiv. Es ruft nach einer Wiederholung, also markiert euch Auffahrt 2017...

 

Es bleibt mir zu danken, meinen Vorstandskolleginnen und vorallem Annette Marbet und ihrer Familie für die Organisation. Merci - Nicole

Grillete DTV und STV 26.6.2015

„Mir isch Wurscht- Hauptsach e Wurscht!“

 

Vor der Sommerpause trafen sich Männlein und Weiblein des STVs und DTVs zur traditionellen Grillete im Hinterbüel. Bereits ab 20 Uhr tröpfelten die ersten ein, während sich auf dem Rasen noch ein paar männliche Faustball-Cracks den letzten Technikschliff verpassten. Schliesslich startete der Event um Punkt halb neun, als die hungrigen und durstigen Gemüter den gemütlichen Grill-&Chill-Bereich, fixfertig präpariert und dekoriert von Philipp Anderegg, antreffen durften.

 

Nach einem kurzen Apéro liess der aufkommende, würzige Duft in der Luft erahnen, dass bereits die ersten Würste auf dem Grill zu schwitzen begannen. „Für me gärn e Wurscht, weli isch mir Wurscht“. Das vielseitige Salatbuffet komplettierte den Hauptgang und so traf man sich an den blumig geschmückten Festbänken wieder.

 

Weiter gingen die hitzigen, lustigen, unbekümmerten, interessanten und angeregten Gespräche über Wurst und die Welt. Und schon bald wurden die ersten Jasskarten gezückt und die Kaffeemaschine in Bereitschaft versetzt.

 

Mhhhhh… das gluschtige Dessertbuffet liess manche Äuglein glänzen und somit blieben (fast) keine Wünsche mehr offen. „No e Kafi, es Gläsli Wy oder es Bier?“ – „Mir isch Wurscht , e ha eifach Durscht“. Und so liess die sportliche Truppe den milden Abend gemeinsam mit viel Gemütlich- und Geselligkeit ausklingen, bevor sich Männlein, Weiblein, Faustball-Cracks, Grilleur, Gewinner oder Verlierer wun(rscht)los glücklich auf den Nachhauseweg machten…

 

Vielen herzlichen Dank an Philipp Anderegg und seine Helfer!

 

Simone Hänggi

News

MuKi Flyer

Polyathlon Sursee

Vereinsreise DTV

Jugendsporttag

Facebook