Anlässe 2019

STV-Skiweekend Elsigenalp

Pünktlich und gut gelaunt trafen sich 7 bzw. 8 Turner am 18. März um 7:30 Uhr beim Bahnhof in Wangen. Wer seinen finanziellen Beitrag dem Organisator übergeben hatte, wurde mit einem frischen Gipfeli gleich belohnt. Da der ursprüngliche Termin um eine Woche verschoben werden musste, war es dem Organisator nicht möglich am Skiweekend teilzunehmen, da er den Beginn seiner Skiferien bereits früher gebucht hatte. So kam es wie es kommen musste und es musste sich ein Interimsorganisator zur Verfügung stellen. Da sich jeder zur Verfügung stellte, musste Lugi einen Stichentscheid fällen und übergab die Verantwortung dem Schreiberling dieses Berichtes. Nachdem die Rucksäcke, Skier und ein Snowboard sauber in den Kofferräumen und den Dachboxen verstaut waren, fuhren 7 Turner Richtung Frutigen ins Skiweekend und Lugi wieder nach Hause, um in seine wohlverdienten Skiferien zu fahren. In Frutigen war der erste Zwischenhalt geplant, um unseren Turnkameraden Roli in Empfang zu nehmen. Wegen eines Zugausfalls und der daraus folgenden Verspätung nutzen wir die Gelegenheit, bei einem Kaffee die Wartezeit zu verkürzen (die Wartezeit verschönerte uns Roli dann am Abend, indem er uns die 1. Runde zum Nachtessen spendierte. Vielen Dank).

 

Unser nächstes Ziel war die Talstation Elsigbach, mit dem Endziel Berghaus Elsigenalp. Nach einem freundlichen Empfang durften wir das Massenlager umgehend beziehen und so machten wir uns gleich darauf auf die Skier. Bei herrlichem Frühlingswetter genossen wir bis zum Mittagessen einige Abfahrten. Das Essen nahmen wir bei schönstem Sonnenschein auf der Terrasse beim Berghaus ein. Durch den starken Sonnenschein wurde der Schnee schnell sulzig und schwer, so dass bereits um ca. 15:30 Uhr mit dem Skifahren Schluss war.

 

Frisch geduscht verbrachten wir die Zeit bis zum Nachtessen mit Jassen und kurzweiligen Diskussionen. Zum Nachtessen gab es zuerst Suppe und anschliessend einen feinen Hackbraten. Einzelne genossen sogar ein Supplement. Wie könnte es auch anders sein, kaum war der Tisch abgeräumt, begannen wir wieder zu jassen und genossen den gemütlichen Abend. Bereits gegen 22 Uhr begab sich der erste Turner schlafen und man glaubt es kaum, knapp nach Mitternacht lagen alle im Bett.

 

Am nächsten Morgen kam schon um 7 Uhr Unruhe ins Zimmer, begaben sich doch die ersten Turner zur Morgentoilette. Spätestens um 8 Uhr waren dann alle beim Frühstück und um 9 Uhr war das Zimmer geräumt und alles gepackt, so dass wir kurz darauf schon wieder auf den Skiern standen. Leider war der Schnee bereits vor 12 Uhr schon so „faul“, dass wir uns kurz darauf zum Mittagessen begaben und anschliessend die Zeit wieder mit Jassen verbrachten. Gegen halb drei Uhr schnallten wir uns unsere Rucksäcke und Taschen auf den Rücken und nahmen die Talabfahrt unter unsere Skier. Unten angekommen teilten wir uns wieder auf die Fahrzeuge auf und fuhren mit besten Erinnerungen an ein ausgesprochen gemütliches Skiweekend nach Hause. Lugi, herzlichen Dank für die super Organisation, schade konntest du nicht mit dabei sein.

 

Markus Hodel

Seniorentreff Männerriege

Nach dem Erreichen des Rentenalters einigten sich einige Mitglieder der Männerriege spontan dahingehend, dass für die Überbrückung der Zeitspanne bis zu den Turnstunden am Freitag weitere Aktivitäten von Nutzen sein könnten. Ideen wurden gesammelt, ausgetauscht und abgestimmt. 

 

In verdankenswerter Weise übernahm Pius Flury im Oktober 2017 die Initiative. Seither organisiert er jeweils einmal im Monat halbtags eine Wanderung, Velotour, Besichtigung, Besuch eines Thermalbades, etc. Ausnahmen gab und gibt es alleweil mit Tages- oder Zweitagesausflügen.

 

Ein herzlicher Dank gilt an dieser Stelle unserem Hauptverantwortlichen Pius für die Organisationen, die er abseits von Statuten oder Reglementarien frei gestaltet.

 

Am Donnerstag, 21. Februar 2019 konnte bei schönstem Sonnenschein die kleine Truppe den Teilnehmerrekord bei einer Halbtagswanderung verzeichnen (Bild). Forschen Schrittes erreichten wir Kappel mit einer grossen Schleife über Hägendorf. Das ausgesprochen trockene Wetter setzte uns dann derart zu, dass ein „Notstop“ im Restaurant Linde grosse „Linderung“ brachte. Dem Gäubach entlang erreichten wir anschliessend die nächsten beiden Dockstellen in Wangen.

 

Dass an diesem Tag der Teilnehmerrekord von sieben Mann mit Hund dann auch gebührend gefeiert wurde, zeigt ein geheimer Chat-Verkehr. Dabei wurden Fröhlichkeiten, Missverständnisse und beinahe Vermisst-Meldungen ausgetauscht.

 

Schlussendlich gab es dann auch Entwarnung. Die beiden letzten Wanderer mit Hund erreichten sicher und wohlbehalten ihr Zuhause. Für Tierfreunde sei hier bestätigt, dass es auch dem Hund von Jörg sehr gut gefallen hat; so nicht verwunderlich, dass er dann seiner Weisung entsprechend sein Herrchen gut behütet zu später Stunde nach Hause eskortierte.

 

Abschliessend kann festgehalten werden, dass wiederum das Ziel „Pflege der Kameradschaft“ auch ausserhalb der Turnstunden zu aller Zufriedenheit erreicht wurde. Wir freuen uns auf die nächste Einladung und sind gespannt welche Aktivität uns wohin führen wird.

 

René Frankiny / Rentner TVW-Seniorentreff

Generalversammlung des Turnvereins STV Wangen

Verstärkung im Vorstand und bei den Aktiven

 

Erfreuliche 39 Turner sowie 2 Gäste folgten der Einladung zur 123. Generalversammlung und erschienen am 19. Januar 2019 pünktlich im Saal des Café M. Präsident Marco Arlati durfte nebst 12 anwesenden Ehrenmitgliedern Nora Haus und Manuela Heuri vom DTV begrüßen. Das älteste anwesende Ehrenmitglied Urs von Wartburg wurde geehrt. Den im vergangenen Vereinsjahr verstorbenen Ehrenmitgliedern Oswald Müller und René Friedli sowie dem Freimitglied Anton Flury wurde die letzte Ehre erwiesen.

 

Der Vorstand hatte nach der letztjährigen GV eine Arbeitsgruppe ins Leben gerufen, um den abnehmenden Turnstundenbesuch, sowie die schwierige Helfersituation bei den Anlässen zu verbessern. Bereits dem Jahresbericht des Oberturners Samuel Hänggi konnte entnommen werden, dass die Präsenz in den Turnstunden stark anstieg. Die ersten umgesetzten Maßnahmen aus der Arbeitsgruppe, welche an der GV durch Thomas Rötheli präsentiert wurden, führten offenbar bereits zum ersten Erfolg. So konnten auch gleich 5 Mitturner (Lars Friedl, Thomas Holenweg, Sven Krönert, Noël Röhl und Jan Wyss) als Aktivmitglieder aufgenommen werden. Zudem erschienen seit Herbst 2018 weitere vier Mitturner in der Turnhalle (Gianfranco Falco, Patrik Munzinger, Mathias Nebiker und Björn Sonderegger). Somit zählt der Verein mit Mitturnern, Aktiv-, Frei- und Ehrenmitgliedern einen Bestand von 101 Turnern.

 

Diese Verstärkung sorgte unter anderem auch dafür, dass am eidg. Turnfest in Aarau erfreuliche 21 Turner zusammen mit 15 Turnerinnen des DTV im dreiteiligen Vereinswettkampf antreten werden. Die technische Kommission um Daniel Fluri und Samuel Hänggi startet im Frühjahr mit den ersten Trainings. Für die Wangner Jugend bieten die STV Vereine auch im 2019 wieder zwei Sporttage sowie das Unihockey Chlausenturnier an. Weiter stehen für die rund 150 Jugikinder wöchentlich viele Leiter im Einsatz, dies unter der Führung der Jugendkommission mit Präsident Tobias Meier. Eine eindrückliche Zahl, welche von einer sehr gut funktionierenden Nachwuchsförderung zeugt.

 

Christian Marbet wurde zum neuen Beisitzer und Kommunikationsverantwortlichen gewählt. Auch hier setzte der Vorstand eine weitere Maßnahme aus den Vorschlägen der Arbeitsgruppe um. Sowohl der Präsident wie auch die übrigen Vorstandsmitglieder stellen sich noch ein weiteres Jahr zur Verfügung. Weiter konnten auch sämtliche Ämter außerhalb des Vorstandes, sowie mit einer Ausnahme alle Organisatoren der Helfer- und Sportanlässe besetzt werden. Aufgrund weniger Einnahmen aus diesen Anlässen fiel der budgetierte Verlust im vergangenen Vereinsjahr etwas höher aus. Wegen der Teilnahme am eidg. Turnfest wird auch im 2019 ein Verlust erwartet. Die Vermögenslage erlaubt es aber, dass der Mitgliederbeitrag nicht erhöht werden muss und der Verein nach wie vor gesunde Finanzen aufweisen kann. Auch die seit Jahren sehr guten Ergebnisse in den verschiedenen Riegenkassen bekräftigen eine finanziell gut abgesicherte Zukunft.

 

Auch bei der Ehrung der fleißigen Turner (Matthias Egli, Daniel Fluri, Reto Frankiny, Samuel Hänggi) zeigte sich, dass sich seit der letzten GV einige Turner nicht nur vorgenommen hatten, wieder mehr in der Halle zu erscheinen, sondern dies auch umsetzten. Der neue Vereinsmeister Matthias Egli durfte den Wanderpreis entgegennehmen. Die Tellersammlung zu Gunsten des Samaritervereins Wangen ergab einen stolzen Betrag von Fr. 350.--. Der neue Präsident der Redaktionskommission REKO René Frankiny präsentierte aktuelle und erfreuliche Informationen zur Vereinszeitschrift „Wangner Turner“. Nachdem die neuen Mitglieder zum ersten Mal das Turnerlied mitsingen „durften“, folgte eine eindrückliche Bildershow, welche alle sportlichen und geselligen Erlebnisse des vergangenen Vereinsjahres noch einmal aufleben liess.

 

Reto Frankiny

Foto Vorstand von links:

 

Neuer Beisitzer/Kommunikationsverantwortlicher Christian Marbet, Beisitzer/Materialverantwortlicher Adrian Schöpfer, Präsident Marco Arlati, Kassier/Anlassverantwortlicher Thomas Rötheli, Juko-Verantwortlicher Tobias Meier,

TK-Verantwortlicher Samuel Hänggi, Vize-Präsident Marc Nussbaum, Aktuar Reto Frankiny

Foto Vorstand mit neuen Aktivmitgliedern:

 

Stehend von links: neuer Beisitzer/Kommunikationsverantwortlicher Christian Marbet, Beisitzer/Materialverantwortlicher Adrian Schöpfer, Präsident Marco Arlati, Juko-Verantwortlicher Tobias Meier, Kassier/Anlassverantwortlicher Thomas Rötheli,

Vize-Präsident Marc Nussbaum, TK-Verantwortlicher Samuel Hänggi, Aktuar Reto Frankiny

 

Kniend von links: neue Aktivmitglieder Jan Wyss, Lars Friedl, Noël Röhl, Sven Krönert

(es fehlt Thomas Holenweg).

News

Jugimeisterschaft

Skiweekend DTV

STV Seniorentreff MR

GV FTV

Facebook