Anlässe 2020

Männerriegen-Seniorentreff / Rückblick 2 / 2020

28. Mai 2020

 

Zur Freude aller konnte Pius Flury endlich, nach dreimonatiger Corona-Auszeit, wieder einen Männerriegen-Seniorentreff im WhatsApp ausschreiben.

 

Im Bewusstsein, dass immer noch die Ausnahmeregeln gelten (2m Abstand / Beizen mit Schutzkonzepten, etc.) trafen sich acht Senioren zu einer gemütlichen Wanderung über den Born zum Restaurant Höfli in Aarburg.

 

Vom Treffpunkt „Zunfthüsli“ aus durchquerten wir Kleinwangen bis zum Oberfeld. Weiter hinauf bis zum Born-Übergang, der uns zum sehr steil durch den Höfliwald hinab angelegten Wanderweg zum Restaurant führte.

 

An Vierertischen, mit vorgeschriebenem Abstand galt es, die sehr vermissten Diskussions- und Prosit-Runden wieder aufleben zu lassen. Auch das mit Gesichtsmasken geschützte Servicepersonal konnte der Gemütlichkeit und der zurückgewonnenen Freiheit keinen Einhalt gebieten.

 

Der Heimweg führte uns vorbei am Alters- und Pflegeheim Ruttigen, übers Kleinholz – Gheid nach Kleinwangen.

 

Auf „ausdrücklichen“ Wunsch unseres Riegenleiters Toni Büchler (den alle sehr gerne befolgten) fand der Anlass an der „Chrüzmatt“ mit einem oder zweier… Bierchen den gebührenden Abschluss eines aufgestellten und dankbaren Seniorentreffs.

 

Danke Pius für die Organisation und Toni für die Gastfreundschaft!

25. Juni 2020

 

Die Vielfalt der Seniorentreffs beweist die Wein-Degustation in Trimbach. Als Organisator und Wanderleiter amtete Beat Gut.

 

Am sommerlich warmen Donnerstag verbrachten vier Senioren nach einer Wanderung ab „Feldeli“ über den Gruebacker, durch den Bannwald Richtung Trimbach einen äusserst interessanten und gemütlichen Nachmittag.

 

Auf dem Hof des Ehepaares Hans und Anni von Felten-Gut am Mühleweg in Trimbach (Anni ist die Schwester von Beat Gut) erwartete uns in heimeliger und naturverbundener Atmosphäre ein unerwartet guter Tropfen zur Degustation.

 

Die Gaumenfreuden, unterstützt durch Fleisch- und Käseplättli, blumengeschmückte Holzfenster, schattigen Unterstand, fanden von Weinsorte zu Weinsorte - Höhepunkt um Höhepunkt.

 

Die interessanten Erläuterungen durch Hans und Anni befolgte man gerne durch Aufmerksamkeit, anschliessend jedoch auch mit vielen Rückfragen. Es ist sehr überraschend, dass in so unmittelbarer Nähe (Trimbach), mittels handwerklichen Geschicks ein derart gut mundender Bio-Rotwein reift, gekeltert und in Flaschen abgefüllt wird.

 

Aufbrechen und nach Wangen zurück wandern, kam dann nach mehreren Versuchen doch noch zu Stande. Auf dem Heimweg blieb man dem Thema „Wein-Degustation“ treu. Unter dem Motto: „Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah“ konnte im „Feldeli“ beim Schlusstrunk dieser erfolgreiche und spannende Seniorentreff abgeschlossen werden.

 

Besten Dank Beat für deine verwandtschaftlichen Bemühungen!

René Frankiny / Rentner TVW-Seniorentreff

Grillete im Hinterbüel

Damit nebst dem Sportlichen auch das Gesellige nicht zu kurz kommt, trafen sich die Aktiven und Männer Riegler am Freitag, 03. Juli 2020 bei sehr angenehmen Wetterbedingungen zu einer "Grillete light“. Philipp Anderegg hat sich kurzfristig als Organisator zur Verfügung gestellt.

 

Ausnahmsweise waren die Damen des DTV nicht anwesend (deshalb der Vermerk „light“). Es sei vorweg vermerkt, dass durch dieses Fehlen die köstlichen Salate und Desserts natürlich sehr vermisst wurden. Man hat sich notgedrungen auf das nächste Jahr vertröstet und hofft auf Grund dieser Berichterstattung mit Bebilderung, dass das zarte Geschlecht diesen Anlass wieder aufwerten wird.

 

Die über 20 teilnehmenden Turner belebten von Beginn an mit kameradschaftlichen Gesprächen und Diskussionen den sehr einladend gestalteten Bereich des Grillplatzes im Anschlussbereich der Turnhallen. Mit unserem umsichtigen und erfahrenen „Grilleur“ Philipp Anderegg, welcher auch alle Tranksamen mitorganisiert hat, konnte einem gemütlichen Turnerabend also nichts mehr entgegenhalten. An dieser Stelle einen herzlichen Dank an Philipp für seine grossen Aufwendungen und die perfekten Grilladen, sowie allen Anwesenden für die Befolgung der Einladung.

 

Die nachfolgenden Fotos erläutern die aufgestellte Stimmung, aufgeteilt im Feuerstellenbereich, sowie im geschützten Gebäudebereich und beschreiben die Köstlichkeiten, welche auf dem Grill für die Turner zubereitet wurden.

 

Bis zum Abschluss der „Grillete“ wurde selbstverständlich von einigen Teilnehmern auch der obligate Jass durchgeführt, sowie andererseits bis zu später Nachtstunde an der Feuerstelle die gute Stimmung mit Zwiegesprächen aufrecht erhalten.

 

Ein traditioneller Anlass untermauerte wiederum die Turnkameradschaft, beendete hoffentlich eine turnerisch sehr eingeschränkte Corona-Zeit und leitete über in die Sommerferien.

 

René Frankiny

Erstes Treffen der STV Männerriege nach dem Corona-Lockdown

Drei Monate seit der letzten Turnstunde sind vergangen, als uns unsere beiden Oberturner wieder einmal zum aktiven Beisammensein aufgefordert haben.

 

Pünktlich und gespannt trafen wir uns am Freitag, 12. Juni um 19:30 beim Bahnhof Wangen zu einem gemeinsamen Rundgang.

 

Zu sechst wanderten wir Richtung Kreuzbach los, mit dem Zwischenziel in Kappel in der Linde ein kleines Bierchen zu trinken und über das Erlebte in den vergangenen Wochen zu diskutieren.

 

Bei der Huppergrube entschieden wir uns, einen kleinen Umweg um die Grube zu nehmen. Mit dem ersten Blick auf das Wasser kam Toni ins Schwärmen und erzählte uns von einigen Abenteuern, welche er vor vielen Jahren mit seinen Geschwistern und dem Cousin hier erleben konnte. Sehr amüsant war die Geschichte mit dem gefrorenen Teich. Bis sie wussten ob das Eis genug dick und fest war, durften nur die schlanken „Büchlerbuebe“ aufs Eis. Pius, der zu dieser Zeit ein paar „Kilöli“ mehr auf den Rippen hatte, durfte erst ganz am Schluss aufs Eis, als man sich sicher war, dass es stark genug ist. Wieder am Kreuzbach unten angekommen nahm Toni beim Bänkli die Gelegenheit wahr und orientierte uns über verschiedene Angelegenheiten des Turnvereins.

 

Als wir bei der Linde ankamen, stand für uns draussen ein 6er-Tisch bereit, als hätten wir diesen reserviert. Bei ein paar Bierchen, Suurem Moscht und Rivella wurde diskutiert, gelacht und das Beisammensein nach der langen „Corona-Isolation“ so richtig genossen. Roli spendierte uns die erste Runde, da er erst kürzlich Geburtstag feiern konnte. Besten Dank nochmals!

 

Als es dunkel wurde, machten wir uns auf den Weg zurück nach Wangen, wo wir im Dünnere Kafi die letzte Gelegenheit wahrnahmen, um den restlichen Durst zu löschen.

 

Punkt Mitternacht verliessen wir das Kafi, um ja nicht die Corona-Regeln zu verletzen.

 

Glücklich über die gemeinsam verbrachten Stunden machten wir uns alle auf den Heimweg, bereits in der Vorfreude auf den kommenden Freitag.

 

Markus Hodel

Männerriegen-Seniorentreff / Rückblick 1/2020

31. Januar 2020

 

Zwei unentwegte Rentner nahmen bei trockenem Wetter den „Aufstieg“ zum Bergrestaurant Rumpel in Angriff. Doch Stopp - so einfach war es nicht!

 

Nachdem sich die Mehrheit der Kollegen begründet entschuldigen musste, nahmen wir zwei fotogenen Turner den beschwerlichen und langgezogenen Wanderweg durch den Forenwald Richtung Trimbach unter die Füsse. Es folgte die Überquerung der Chrutzeflue, sowie der Rumpelflüe bis zum Bergrestaurant Rumpel. Dass nach dieser Leistung etwas „Gebrautes“ zur Stärkung notwendig war, versteht sich von selbst.

 

Nach gemütlichen Diskussions- und Prosit-Runden mussten wir uns vor dem Abstieg nach Wangen noch das Gemeinschaftsgefühl schriftlich und fotografisch vor Augen führen.

27. Februar 2020

 

Als hätten wir die aussergewöhnliche Zeit vorhergesehen, trafen sich an der zweiten Zusammenkunft erfreulicherweise sieben Rentner im Restaurant „Feldeli“ zu einem gemütlichen Jass. Das schlechte, regnerische Wetter „verhinderte“ leider weitere körperliche Aktivitäten.

 

Doch ganz speziell ist festzuhalten, dass dies vor der Corona-Zeit die letzte Gelegenheit war, nach händeschüttelnder Begrüssung sich in einer Beiz, Schulter an Schulter und ohne Mundschutz zu treffen und zu unterhalten.

 

Es ist doch sehr spannend und beeindruckend, sich an diese „Normalzeit“ zu erinnern und sich die Fotos zu Gemüte zu führen.

Voller Hoffnung und Zuversicht verfolgen wir TVW-Rentner, wie auf Grund der laufenden Lockerungen des Bundes, auch das gesellige Leben vollumfänglich wieder zurückkehren wird.

 

Wir sind guten Mutes, dass sich alle Schranken in naher Zukunft öffnen und wir uns baldmöglichst wieder zu einer Wanderung – Velotour – Besichtigung – Jass – usw. händeschüttelnd begrüssen können!!

 

René Frankiny / Rentner TVW-Seniorentreff

Papiersammlung, 25.04.2020

Bei herrlich warmem und schönem Wetter trafen sich die 10 Helfer beim Bahnhof, um die Frühlingspapiersammlung durchzuführen. Allerdings war diese nicht wie andere, da das Corona Virus auch hier ein Thema war. So konnten wir zum Beispiel unsere Pause im Café M nicht durchführen und die 2m-Abstand-Regel war so gut es ging einzuhalten. Um während der Sammlung bei Kräften zu bleiben, wurden am Treffpunkt Sandwiches und Getränke für unterwegs verteilt. Da alle Helfer sehr pünktlich waren, konnten wir bereits ein paar Minuten vor acht loslegen. Die Arbeitsmoral war sehr hoch, sodass wir unterwegs sogar noch diverse Spenden erhielten. Es wurde schnell sowie gut gearbeitet und einander tatkräftig ausgeholfen, sodass wir die Gebiete rekordverdächtig schnell abgearbeitet hatten. Um 10.33 Uhr war genau noch eine Strasse übrig, die allerdings keinen Platz mehr hatte und zuerst der Lastwagen geleert werden musste. Dies bedeutete für einen Helfer eine etwas längere Arbeitszeit als für die anderen. Ansonsten verlief allerdings alles reibungslos und wir konnten uns zu Hause unser verdientes Feierabendbier schmecken lassen. Ich danke somit allen Helfern, die sich bereit erklärt haben zu helfen und speziell Pascal Frey, der noch den Rest fertig gesammelt hat!

 

Adrian Schöpfer

Ski-Weekend der Wangner Turner

Wenn der Schnee nicht zu uns kommt, gehen wir ihn suchen. Das sagen sich neun unentwegte Turner und packen ihren Rucksack für das diesjährige Skiweekend. Frohgelaunt und bestens auf zwei vergnügliche Tage eingestellt, treffen wir uns auf dem Bahnhofplatz Wangen und nehmen, frische Gipfeli schmatzend, die Infos vom Organisator Reto entgegen. Und los geht’s, ab ins obwaldnerische Engelberg. Dort herrscht nicht unbedingt einladendes Wetter zum Skifahren. Dies stellt die nach dem Zimmerbezug bestens aufgestellte Truppe jedoch vor keine Probleme. Die Jüngeren sieht man schon bald im Nebel verschwinden, derweil die Andern sich bei Kaffee noch den nötigen Mut holen. Dies erweist sich nachträglich nicht unbedingt als schlau, verzögert doch eine technische Panne bei der Bahnanlage die Aufholjagd ... Doch auch so trifft sich die komplette Mannschaft rechtzeitig auf dem Jochpass zum Mittagessen. Dass dies den älteren Schwarzfahrern nur mit Tricks gelingt, sei nur so nebenbei erwähnt. Und schon sind die ersten völkerverbindenden Gespräche im Gang. Appenzellisch ist eine schöne Sprache.

 

Das Mittagessen und das anschliessende Jässli ziehen sich in die Länge, doch auf das Skifahren wird nicht verzichtet. Die Abfahrt Richtung Engelberg hat es in sich. Ein Zwischenhalt in der Meringue-Kurve Untertrübsee ist für einige fast ein Muss. Die andern warten zwischenzeitlich im Tal bei der Ausgangsstation der Bergbahnen, im unüberhörbaren Lärm vom Chalet. Da wird es niemandem langweilig, wirklich niemandem! Nach kürzester Zeit wird das Wiedersehen mit Unbekannten gefeiert. Diesmal ist die Gesellschaft sehr international und weiblich zusammengesetzt. Getrunken wird dasselbe und die Gläser werden immer grösser. Man verständigt sich in Englisch oder mit Händen und Füssen. Danach ab, via Dusche und frisch gepudert, zum Nachtessen. Im Rest. Bierlialp warten reservierte Tische auf hungrige Gäste. Frei nach dem Motto: Man gönnt sich ja sonst nichts, verwöhnen wir unsere Mägen mit prima Essen.

 

Rein zufällig trifft man sich noch zum Schlummerbecher im Irish-Pub. Und dann ab ins Juhee! Das wollten die Meisten. Durch einen kleinen Regiefehler sind leider nicht mehr genügend Betten im Massenlager frei. Die Letzten beissen die Hunde… Zusammenrücken und guter Wille heisst die Lösung.

 

Tagwache! Wow: Wolkenfreier Himmel und eine Prachtkulisse versprechen einen tollen Tag. Nichts wie los. Doch vorerst wird noch genüsslich das feine Morgenbuffet ausgekostet. Das Hotel Espen empfiehlt sich bestens. Die Fahrt auf Klein Titlis ist heute ein absolutes Muss. Welch klare Aussicht und welch ein Erlebnis! Die anspruchsvollen Skipisten und die sehr guten Schneeverhältnisse werden noch lange in bester Erinnerung bleiben. Es fehlt an gar nichts. Sogar die Jasskarten finden den Weg auf den Titlis. Bei so idealen Bedingungen fällt es schwer, den Ort zu verlassen. Doch die Vernunft ist stärker. Dies erst, als einstimmig beschlossen wird, das Skiweekend in Engelberg zu wiederholen.

 

Glücklich und zufrieden, mit vielen schönen, tollen und lustigen Erinnerungen im Gepäck, bringen uns die Chauffeure Reto, Dani und Tobias wieder unfallfrei und prompt nach Hause. Ihnen und dem Organisator Reto Luginbühl ein herzliches Dankeschön!

 

Toni Büchler

Generalversammlung des Turnvereins STV Wangen

Erstes Vereinsjahr ohne Präsident

 

Erfreuliche 39 Turner sowie 2 Gäste folgten der Einladung zur 124. Generalversammlung des Turnvereins STV Wangen und erschienen am 25. Januar 2020 pünktlich im Saal des Café M in Wangen. Präsident Marco Arlati durfte nebst 9 anwesenden Ehrenmitgliedern Nicole Grütter Niederhäuser sowie Nora Haus vom DTV begrüßen. Das älteste anwesende Ehrenmitglied Urs von Wartburg wurde geehrt. Dem im vergangenen Vereinsjahr verstorbenen Freimitglied Werner Känzig sowie Ehrenmitglied Jakob Fritschi wurde die letzte Ehre erwiesen. Die beiden Mitturner Gianfranco Falco und Björn Sonderegger konnten als Aktivmitglieder aufgenommen werden. Zudem erschien seit Winter 2019 Peter Györi als neuer Mitturner in der Turnhalle. Somit zählt der Verein mit Mitturnern, Aktiv-, Frei- und Ehrenmitgliedern einen Bestand von 95 Turnern.

 

Das abwechslungsreiche Jahresprogramm wurde von der Versammlung genehmigt. Nebst zahlreichen Sport- und Helferanlässen wird in diesem Jahr bei „Schweiz bewegt“ eine offene Turnstunde angeboten. Zusammen mit dem DTV wird neu ein STV Sommerfest durchgeführt. Weiter nehmen beide Vereine am Turnfest in Zofingen und an der Familienwanderung teil. Zudem bieten die STV Vereine auch im 2020 für die Wangner Jugend wieder zwei Sporttage sowie das Unihockey Chlausenturnier an. Gleichzeitig stehen für die rund 150 Jugikinder wöchentlich viele Leiter im Einsatz, dies unter der Führung der Jugendkommission unter dem Vorsitz von Tobias Meier.

 

Der Präsident Marco Arlati reichte nach 6 Jahren seine Demission ein. Der Vorstand konnte der Versammlung leider keinen Nachfolger präsentieren. Die entsprechenden Aufgaben wurden im restlichen Vorstand aber optimal verteilt, damit es trotz dieser Vakanz zu keinen Einschränkungen kommen wird. Die übrigen Vorstandsmitglieder stellen sich noch ein weiteres Jahr zur Verfügung. Weiter konnten auch sämtliche Ämter außerhalb des Vorstandes sowie alle Organisatoren der Helfer- und Sportanlässe besetzt werden. Aufgrund tieferer Ausgaben für das eidg. Turnfest und gesunkenem Verwaltungsaufwand fiel der budgetierte Verlust im vergangenen Vereinsjahr deutlich tiefer aus. Auch für das Vereinsjahr 2020 wird ein Verlust erwartet. Die Vermögenslage sowie die guten Ergebnisse in den verschiedenen Riegenkassen bekräftigen eine finanziell gut abgesicherte Zukunft.

 

Marco Arlati wurde für sein langjähriges Engagement in verschiedenen Ämtern und zuletzt als Präsident zum verdienten Ehrenmitglied gewählt. Auch die fleissigsten Turner der Aktiv- und Männerriege (Philipp Anderegg, Stephan Aregger, Anton Büchler, Matthias Egli, Daniel Fluri, Samuel Hänggi, Armin Heimgartner, Roland Jäggi und Thomas Rötheli) sowie die OK-Mitglieder vom Schul-/Dorffest (Dominik Flury, Pascal Frey und Tobias Meier) wurden für ihre Leistungen geehrt. Der alte und neue Vereinsmeister Matthias Egli durfte den Wanderpreis entgegennehmen. Die Tellersammlung zu Gunsten des Vereins Behindertensporttag Gretzenbach ergab einen stolzen Betrag von Fr. 400.--. Der Präsident der Redaktionskommission REKO René Frankiny präsentierte aktuelle und erfreuliche Informationen zur Vereinszeitschrift „Wangner Turner“. Nach dem Turnerlied folgte die traditionelle Foto-/Videoshow mit allen Highlights des vergangenen Vereinsjahres.

 

Reto Frankiny

Vorstand GV 2020
Vorstand GV 2020
Neue Aktiv-Mitglieder Gianfranco Falco und Björn Sonderegger & Vorstand, GV 2020
Neue Aktiv-Mitglieder Gianfranco Falco und Björn Sonderegger & Vorstand, GV 2020
Vereinsmeister Matthias Egli & Vorstand, GV 2020
Vereinsmeister Matthias Egli & Vorstand, GV 2020

News

Jugi

Juhui endlich geht der Turnbetrieb wieder los!

Jugilager

Absage Jugendsporttag

Schweren Herzens haben wir uns entschieden, den Jugensporttag um den schnellsten Wanger und die schnellste Wangnerin im 2020 abzusagen.

MR-Seniorentreff, RB 2

FTV Ferientreff

DTV 1. Turnen nach Corona

Facebook